-->

Ingenieurarbeiten

Die Ingenieurarbeiten der PLASTIC-FORM GmbH. sind auf CAD-Daten von Auftraggebern oder auf die einzelne technische Spezifikationen aufgebaut. Bevor dem Anfang der Werkzeugplanung anfragen wir die notwendigen Grundangaben (zBp. Produktmodell in 3D, Produktzeichnung in 2D, Grundmaterialien, Fertigungsbedingungen) von Kunden. Die optimalen Pläne werden von gut ausgebildeten, erfahrenen Fachleuten mit Verwendung von integrierten CAD-Systems (CREO und UNIGRAPICS) gemacht.

In Kenntnis der Zeichnung und Grundangaben durchführen wir die Verwirklichungsfähigkeitsprüfung des Produktes. Während dieser Prüfung analysieren wir die Ausformungsmöglichkeit und die Herstellbarkeit aus fertigungstechnischer Hinsicht. Zu diesem Zweck machen wir eine Simulation des Spritzgusses (Moldex3D Software zur Spritzgusssimulation). Diese hilft uns den Spritzgussprozess zu simulieren, die Werkzeugplanung zu optimalisieren und die Fertigungseffektivität zu erhöhen. Das angewandte Moldex3D Software hilft dem Benutzer bevor der Fertigung zu simulieren und zu bewerten die Pläne des Produktes und des Werkzeuges, ferner es sichert die Technologie, womit die Zahl der Werkzeugproben und Werkzeugfehlern verringert werden können. Mit der Spritzgusssimulation ersparen wir Geld, Zeit und Energie für unsere Kunden.

  • Unsere Ingenieure

  • 3D Scannen

  • 3D Messung

Die Ingenieurarbeiten beenden sich nicht mit der Werkzeugplanung. Mit 3D-Scannen kontrollieren unsere Ingenieure den Fertigungsprozess sowohl im Laufe der Fertigung und als auch am Ende der Fertigung.

Nach der Verwirklichungsfähigkeitsprüfung – sobald es notwendig ist – bitten wir von unseren Auftraggeber um eine Modifizierung, mit der Angabe unserer Vorschläge (DFM report). Nach einer Verwirklichungsfähigkeitsprüfung mit positivem Ergebnis beginnen unsere Ingenieure die Planung des Werkzeughauses.

Die fertige Pläne des Werkzeuges analysieren wir mit einem Simulationssoftware vollständig um zu sichern, dass die Konstruktion die erwartete Ergebnis bringen kann. Nach der Bestätigung der Pläne übernehmen den Prozess der Werkzeugherstellung unsere Bearbeitungszentren und unsere Fachleuten, die die von unseren Ingenieuren geplanten Werkzeuge verwirklichen.

Nach der Fertigungsprobe der Kunststoffprodukte – nach dem Anspruch des Auftraggebers – kann eine vollständige 3D-Digitalisation des Produktes durchgeführt werden um die Ergebnisse mit dem originellen CAD-Modell vergleichen zu können. Wenn wir Abweichungen beobachten, unsere Ingenieure machen eine Abstimmung mit unserem Auftraggeber, die die Durchführung von Änderungen freigeben lassen. Danach dürfen die notwendigen Änderungen auf das Werkzeug durchgebracht werden. Solche Abweichung kann sich ergeben von Deformation oder zBp. von zwischenzeitlichen Produktentwicklungen, verlangt durch der Auftraggeber oder vorgeschlagen von uns.

3D Scannen, Reverse Engineering

Wenn man das 3D-Modell der Produkten, bzw. der Ersatzteilen für Industriezwecke (Metallteile, Werkzeuge und Gussformen, Prototypen, Spritzgegossene und gegossene Ersatzteilen) braucht, unsere Ingenieure können mit der Hilfe des GOM ATOS 3D-Scanner die Angaben des gegebenen Form generieren und diese 3D-Angaben können nachträglich zur CAD/CAM Aufgaben verarbeitet werden. Nach dem Reverse Engineering das Modell wird den Teil in 3D - CAD Dateiformat darstellen mit den Fehlern der Oberfläche und Geometrie zusammen. Das Ergebnis des Scannen eine hochaufgelöste, dichte Punktewolke oder ein netzförmige (bestehend aus Dreiecke) Oberfläche (.stl file). Als Option kann man das CAD-Modell einer Oberfläche oder eines Festkörpers auch erstellen. Alle Maßangaben werden automatisch transformiert in ein allgemeines Koordinaten-System. Während dieses Verfahren kann das Modell ist wieder geplant werden und die Form kann verändert werden (ideale Lösung scannen von gebrochenen und verschleißten Werkzeugen und zur deren Wiederherstellung). Es ist möglich das Modell in einem allgemeinen Format, wie .iges, .step oder in speziellen Fällen im parametrischen originellen Format, wie SolidWorks .sldprt, Pro/E .prt, Siemens-UGS NX .prt exportieren. Am meistens ist das .iges Dateiformat zum Importieren in irgendwelches CAD/CAM System geeignet.

Mit dieser optischen 3D Scanner von Spitzenqualität, können wir die präzise und genaue Digitalisierung von unterschiedlichen Formen in 3D-Format durchführen. Das Objekt kann aus irgendwelchem Material, einschließlich die Glas sein. Die glänzenden Objekte sollen vorübergehend mit einer sehr dünnen weißen Pulverschicht abgedeckt um das beste Ergebnis von Scannen erreichen zu können. Das abschnittweise Scannen von großen Objekten ist auch möglich, mit der Hilfe von Referenzpunkten.

Das ATOS 3D Scanner ist eine präzise und kostengünstige Lösung in zahlreichen Verwendungsgebieten, wie:

  • Qualitätssicherung, Qualitätsanalyse
  • Messen
  • Reverse Engineering
  • Schnelle Herstellung von Prototyp
  • Schnellfräsen
  • Digital Mock-up